SoLa 2021 | Tag 8 | 26.07.2021

Liebes Tagebuech

Nach em Znacht sind plötzlich d Fayé und Chip ine platzt und sind ganz ufgwüelt gsi.

Sie hend Kampfspure vonere Chatz entdeckt.

Mier hend üs warme müesse azhie und sind dere spur nahgange.

Dusse hend mier drüü lüt gseh wo füür gspuckt hend und en schlumpfbeeribusch verbrennt hend.

Denn hend mier einzeln müesse en weg volle gauner laufe. Mir sind verschrocke aber hends lustig gha. Bim füür hend mir de Gargamel, de entfüehrti Azrael und zwei entfüehrti chind wiedergfunde. D Wolfstufe het de azrael vom Gargamel wegglockt, während d Pfadistufe de Gargamel abglenkt und gfesslet het. De vivo het de bösewicht denn in cheller gsperrt und nachher sind no die zwei chind uf d näme Avana und Rondo tauft worde. Es het no Dessert geh und mir hend friedlich chöne schlafe.

Am nöchste Tag simmer ufgstande und hend nachem Zmorge de Lagerplatz gruumt, will mir de Rest vom Lager i de überdachte Schüüne verbringe werdet. Mir hend bim Abbaue gmerkt, das es de Schlümpf gar nüme guet gaht. Sie sind ganz grüen worde, will sie Schlumpfbeerimangel gha hend. Ih dem mir es Leiterlispiil gspillt hend, hemmer chöne neui Schlumpfbeeri günne und de Schlümpf helfe. Nach es bizli Freiziit sind mir mit all eusem Gepäck zrugg zude Notunterkunft gange und hend Zmittag gesse.

Laurin Berli
vivo@pfadiwulp.ch

Wir bauen um...

Wir brauchen Cookies um Deinen Gesuch so angenehm wie möglich zu gestallten. Mehr zu unseren Datenschutzbestimmungen findest Du hier.